Vorstand

From the Wikimedia Foundation
(Redirected from Kuratorium)
Jump to: navigation, search

Der Vorstand (englisch Board of Trustees) leitet die Wikimedia Foundation und überwacht das Sammeln und Verwenden von Spenden. Der Vorstand ist die höchste Autorität in der Wikimedia Foundation (siehe Art. IV, Teil 1 der Satzung.)

Der Vorstand besteht aus sieben Mitgliedern (directors). Aktuell sind es:

  • Michael Snow, Vorsitzender (im Amt bis zur Ernennung eines neuen Vorsitzenden)
  • Jimbo Wales, ehem. Vorsitzender (im Amt bis Dezember 2008)
  • Jan-Bart de Vreede, stellv. Vorsitzender (im Amt bis Dezember 2008)
  • Domas Mituzas, Generalsekretär (im Amt bis zur Ernennung eines neuen Generalsekretärs)
  • Stu West, Schatzmeister (im Amt bis Dezember 2008)
  • Kat Walsh (im Amt bis Juli 2009)
  • Ting Chen (im Amt bis Juli 2009)

Michael Snow

Michael Snow

Michael Snow kam im Februar 2008 in den Vorstand, nachdem er seit 2003 an Wikimedia-Projekten teilnimmt. Einer seiner Beiträge war die Errichtung der The Wikipedia Signpost, eine Zeitung der Gemeinschaft für die englischsprachige Wikipedia. Er wurde im deutschen Pfullendorf geboren und lebt nun in der Region Seattle. Michael Snow ist Anwalt und promovierte an der University of Washington.


Jimmy Wales

Jimmy Wales in Paris.

Jimmy Wales ist Internet-Unternehmer, Wiki-Fan und Gründer der Wikipedia.

Jimmy Wales wurde 1966 in Huntsville, Alabama geboren und absolvierte die Auburn University and the Universität von Alabama. Er hat als Forschungsdirektor bei Chicago Options Associates gearbeitet, eine Firma für Optionshandel. Mitte der 1980er Jahre gründete er Bomis, ein Suchportal, das sich auf Aspekte der Popkultur spezialisiert und als eine der ersten die freien Daten des Open Directory Project verwendet hat.

1999 kam Jimmy Wales zum Konzept einer Enzyklopädie, die man frei verbreiten darf, und gründete die Nupedia. Er stellte den Philosophen Larry Sanger als Chefredakteur an und wies zwei Programmierer zu, um die nötige Software zu schreiben. Die Nupedia ist gescheitert, vielleicht, weil sie als Modell einer Kathedrale "von oben nach unten" ähnelte, im Gegenzug zur Wikipedia, die der Basar schlechthin ist. Nach zwei Jahren mit dem Nupedia-Konzept eröffnete das Team die Wikipedia als Hilfskanal, um Inhalte in die Nupedia einfließen zu lassen. Die Wikipedia wurde schlagartig ein Erfolg, aber nicht gemäß der ursprünglichen Absicht, so dass die Nupedia geschlossen wurde. 2003 hat Jimmy Wales die Wikimedia Foundation errichtet, eine gemeinnützige Organisation zur Unterstützung der Wikipedia und ihrer Schwesterprojekte.

2004 hat Jimmy Wales Wikia gegründet. Er wurde Mitte 2005 fellow des Berkman Center for Internet and Society der Harvard Law School. Im Oktober des Jahres ging er in den Vorstand von Socialtext, eine Providerfirma, die Unternehmen die Wiki-Technologie liefert. Er lebt in St. Petersburg, Florida.


Jan-Bart de Vreede

Jan-Bart de Vreede

Jan-Bart de Vreede ist der stellvertretende Vorsitzende der Wikimedia Foundation seit dem 14. Januar 2007. Im Vorstand ist er seit Dezember 2006.

Als Mitarbeiter der Kennisnet Ict op School Foundation durfte er Zeit für die Verbreitung des Gebrauchs von Wiki-Software und Wikimedia-Projekte im Bildungswesen aufwenden. Kennisnet ist eine öffentlich finanzierte Organisation in den Niederlandne. In dieser Organisation ist er für die Bildungsportale und einige Inhaltsschaffende tools verantwortlich. Durch seine Arbeit für Kennisnet Ict op School hat er seit 2004 mit der Wikimedia zu tun und hat auf mehreren Wikimanias gesprochen.

Jan-Bart de Vreede hat den größten Teil seiner Kindheit in den Niederlanden verbracht, lebte aber auch auf Sri Lanka und den Malediven, in Kenia und den Vereinigten Staaten. Er hat an der Rotterdam School of Management Betriebswirtschaft studiert.


Domas Mituzas

Domas Mituzas

Domas Mituzas ist dem Vorstand im Februar 2008 beigetreten. Seit 2004 hat er mit der Wikipedia-Technologie zu tun und seitdem auch an der Leistung der Seiten und Operationen gearbeitet. Er arbeitet auch für die Service-Abteilung von MySQL AB (kürzlich von Sun Microsystems erworben). Zuvor hat er Network-Dienste in den baltischen Staaten aufgebaut. Er lebt in seiner Heimatstadt Vilinius (Litauen).


Kat Walsh

Kat Walsh

Die Wikimedianerin Kat Walsh kommt aus Herndon (Virginia, USA), vor den Toren von Washington D.C. Momentan studiert sie Recht für Technologie und geistiges Eigentum an der George Mason University School of Law.

Kat Walsh hat von Februar bis August 2006 für die Wikia als Teil des Teams gearbeitet, das die Gemeinschaft unterstützt. Als Mitglied des Communications Committee (etwa: PR-Ausschuss) der Wikimedia Foundation ist sie ständig mit den Medien in Kontakt über die Projekte der Wikimedia. Sie beantwortet Post an die Foundation. Im Oktober 2005 wurde sie in das Schiedsgericht der englischsprachigen Wikipedia gewählt, wo sie bis zu ihrer Wahl in den Vorstand aktiv war. Kat Walsh spielt klassisches Fagott und hat einen B.A. der Musik von der Stetson-Universität.


Stu West

Stu West

Stu West trat dem Wikimedia Board im April 2008 bei. Er hat über 15 Jahre Erfahrung in der Finanzwirtschaft unter anderem als leitender Angestellter der Aktiengesellschaften Yahoo!, TiVo und im Investment-Banking bei J.P. Morgan. Er arbeitete auch mit der US-Botschaft bei den Vereinten Nationen. Stu hat einen B.A. in Geschichtswissenschaft der Yale University, wo er sich auf Diplomatie im 20. Jahrhundert spezialisierte, und hat am Führungskräfteprogramm für expandierende Firmen an der Stanford Business School teilgenommen. Er hat die britische und die US-amerikanische Staatsangehörigkeit und lebt in der San Francisco Bay Area.


Ting Chen

Ting Chen

Ting Chen wurde im Juni 2008 von den Mitgliedern in das Wikimedia Board gewählt und gehört diesem seit Juli 2008 offiziell an.

Ting Chen wurde 1968 in Shanghai geboren. Aufgewachsen ist er in Harbin (China). Im Jahr 1989 begann er in Braunschweig Elektrotechnik zu studieren, sein Interesse galt den Halbleitern und der physikalischen Eigenschaften. Er machte 1993 sein Diplom und arbeitet seitdem als IT-Spezialist in de:Mainz

Seine ersten Erfahrungen mit einer „virtuellen Gemeinschaft“ machte er an der Universität mit dem FidoNet, einem Mailboxnetz, in dem er viele Jahre ein naturwissenschaftliches Forum moderierte. Von Wikipedia und anderen Wikimedia-Projekten erfuhr er 2003 durch einen Zeitungsartikel, indem über das Erreichen eines Meilensteins berichtet wurde. Ab diesem Zeitpunkt zählte Wikipedia zu seinem Hobby. Er begann in der, wechselte dann aber schnell zu der damals noch jungen. Ting Chen nahm an der ersten Wikimania (Wikimania 2005) in Frankfurt teil, half außerdem bei der Organisation der dritten Wikimania (Wikimania 2007) in Taipeh.


Ehemalige Vorstandsmitglieder

Angela Beesley (Juni 2004 - Juli 2006)
Sie hat seit Februar 2003 mit den Wikimedia-Projekten zu tun und war eines der ersten Wikimedia-Vorstandsmitglieder. Momentan dient sie unserem Beirat (Advisory Board). Als Mitbegründerin und stellvertretende Gemeinschaftsvorsitzende des Wiki-Dienstleisters Wikia ist sie eine der Autorinnen des Buches Wikis: Tools for information Work and Collaboration (2006). Vor ihrem Engagement für die Wikipedia war sie Bildungsforscherin und hat Schultests entwickelt. Angela wurde in England geboren und hat in Deutschland und Australien gelebt.
Angela Beesley war bis zu ihrem Rücktritt Vorstandsmitglied; ihr Nachfolger wurde am 26. September 2006 gewählt.
Mehr zu Angela Beesley: Wikipedia | Wikia, Inc.
Michael Davis (Juni 2003 bis November 2007)
Michael Davis ist Absolvent des Williams College and der University of Chicago. Bevor er sich der Wikimedia angeschlossen hat, war er der CEO von Chicago Options Associates. Michael Davis wohnt momentan in St. Petersburg, Florida, als der Chief Operating Officer von Wikia.
Mehr über Michael Davis: Wikia, Inc.
Erik Möller (Juli 2006 - Dezember 2007)
Erik ist seit Januar 2008 der Vizedirektor der Wikimedia Foundation, weswegen er aus dem Vorstand ausgetreten ist. Er ist seit 2001 Wikipedia-Autor und hat auch zur zugrundeliegenden Software beigetragen, MediaWiki. Er hat den Vorschlag zu Wikinews gemacht, einem Wikimedia-Projekt, und die Abstimmung zur Einrichtung des Projektes organisiert. Vor seinem Job bei der Wikimedia Foundation war Erik Möller freischaffender Journalist und Autor (Die heimliche Medienrevolution: Wie Weblogs, Wikis und freie Software die Welt verändern) sowie Manager für Software-Entwicklungen auf Wiki-Basis. Er hat einen Abschluss als Informatiker. Außerhalb der Wikimedia Foundation bewirbt er Freie Inhalte, Freie Software und die entsprechende Gesetzgebung. Vor Jobantritt bei der Wikimedia Foundation hat Möller in Berlin gelebt.
Mehr zu Erik Möller: Userpage
Tim Shell (2003 - November 2006)
Tim Shell ist Internet-Unternehmer mit Interesse an Selbstorganisation und dezentrale Organisation, wie die Wikipedia sie darstellt. 1996 schmiss er seinen Informatikabschluss und ging in die Wirtschaft, indem er mit Jimmy Wales Bomis gestartet hat. Tim Shell lebte in Chicago (Florida) sowie San Diego und jetzt in Las Vegas. Am 15. Dezember 2006 hat Shell den Vorstand verlassen.
Mehr zu Tim Shell: Wikipedia
Oscar van Dillen (November 2006 - Juni 2007)
Oscar ist Autor und Bürokrat der niederländischsprachigen Wikipedia und anderer Wikimedia-Projekte. Seit Mai 2005 ist er auch "Steward" und hilft vielen Projekten in vielen Sprachen. Oscar van Dillen gehört dem Ausschuss für Spezielle Projekte an, das der Wikimedia Foundation bei der Werbung von Förderung und Zusammenarbeit mit anderen Organisationen hilft. Beruflich ist Oscar van Dillen Musiker und Komponist. Er unterrichtet Weltmusik und Musiktheorie in der Abteilung für Jazz, Pop und Weltmusik am Konservatorium Rotterdam.
Mehr zu Oscar van Dillen: Userpage
Florence Nibart-Devouard (Juni 2004 – Juli 2008)
Florence Nibart-Devouard fungierte als eine der gewählten Vertreterinnen im Vorstand seit Juni 2004, und war von Oktober 2006 bis Juli 2008 die Vorsitzende. Florence Nibart-Devouard wurde in Versailles (Frankreich) geboren. Sie ist in Grenoble aufgewachsen und hat seitdem in mehreren französischen Städten gewohnt, außerdem im belgischen Antwerpen und in Tempe in Arizona. Sie lebt jetzt in Clermont Ferrand mit ihrem Mann Bertrand und ihren drei Kindern.
Mehr zu Florence Nibart-Devouard: Florence Nibart-Devouard
Frieda Brioschi (Juli 2007 - September 2008)
Die Italienerin Frieda Brioschi kam im Juli 2007 in den Vorstand und verließ ihn im September 2008. Seit Mai 2003 beschäftigt sie sich mit der Wikipedia und anderen Wikimedia-Projekten. Im Juni 2005 half sie bei der Gründung der Wikimedia Italia, eine in Italien tätige Organisation, die mit der Wikimedia Foundation zusammenarbeitet, und bis September 2007 war sie Vorsitzende dieser Organisation. Zur Zeit lebt sie in Rom, wo sie als Programmiererin arbeitet.